Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.02.2018 | Roland Sahr
16.02.2018: CDU Heringsessen: gute Stimmung und volles Haus.
Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast überzeugte bei den Landwirten.
Beim traditionellen Heringsessen der Velpker CDU konnte der Vorsitzende Roland Sahr diesmal mehr als 200 Gäste begrüßen, darunter auch die Sachsen-Anhaltische Justizministerin Anne-Marie Keding, Landrat Gerhard Radeck, Samtgemeindebürgermeister Fricke sowie eine große Anzahl kommunaler Mandatsträger.
Schützenhaus Velpke -

Offensichtlich war insbesondere auch bei den Landwirten aus der Region die Neugier auf die Festrednerin, die neue Niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast groß.
Diese Stellte klar, dass sie sich gerade auch im Stil von ihrem Vorgänger Christian Meyer von den Grünen absetzen wolle. Für sie stehe der Dialog mit den unterschiedlichen Interessen-Gruppen zur Erarbeitung von Lösungen im Vordergrund. Sie beschrieb, dass sie derzeit viele Gespräche mit Landwirten, Jägern, Anglern und Verbraucherschützern führe. Dabei gehe es ihr vor allem darum, Lösungen im Miteinander zu finden – natürlich stehe Landwirtschaft vor Veränderungen und Herausforderungen. Mit Blick auf den gesellschaftlichen Diskurs über landwirtschaftliche Fragen gab sie als Ziel aus, dass Landwirte wieder voller Stolz von ihrem Berufsstand berichten können sollten.
Zu einer Vielzahl von Einzelthemen gab sie einen Überblick, wie sie dabei konkret vorgehen will. Sie stiess bei den anwesenden Landwirten offenkundig auf viel Zustimmung.

Bevor die Besucher sich dann die ehrenamtlich zubereiteten Heringsspezialitäten und das Freibier schmecken liessen, berichtete die neue Landtagsabgeordnete Veronika Koch von ihren ersten 100 Tagen im Parlament. Klarer Schwerpunkt für die Velpke: der Dauerbrenner Radweg Velpke-Meinkot. Hier habe sie sich direkt an den zuständigen Wirtschaftsminister Althusmann gewendet. Und: sie war sehr zuversichtlich, dass noch in diesem Jahr der Bau endlich beginnt.

Der nicht vorhandene Radweg mit seiner über 20-jährige Geschichte wurde auch von Commedian „Waltraut“ auf die Schippe genommen. Ihr Auftritt wurde mit viel Gelächter aus dem Publikum und tosendem Applaus belohnt.
„Insgesamt wieder eine runde Veranstaltung, mit der es uns gut gelungen ist Politik und Geselligkeit zu verbinden. „ resümierte Vorsitzender Roland Sahr.

Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!
Suche